Mai 2014

Nun habe ich mich ja schon lange nicht mehr gemeldet, weshalb das hier jetzt mal etwas länger dauert. Zwischendurch hatte meine Schwester Aneesa - die kennt ihr ja schon von Dezember 2013 - bei uns Asyl gefunden. Die hatte nämlich unserer Mutter Shaka geholfen die Herrschaft im Rudel zu übernehmen und dabei die arme Elsa ganz schrecklich verletzt. Das alte Elsbröd hat die Attacke nur knapp überlebt, unsere Mama ist jetzt Chef im Rudel und da Aneesa auch leicht zu Dominanz neigt war klar, dass sie das Rudel verlassen muss. Drum kam sie übergangsweise zu uns. Hier war sie sehr vorsichtig und ganz und gar nicht dominant. Hätte sie auch mal versuchen sollen. Da hätte es dann gleich was an die Ohren gegeben. Aber mein Frauchen kennt ja Gott und die Welt und hat immer grandiose Ideen. Wir haben nämlich beim Gassi-Gehen schon häufiger einen netten Typen namens Frank getroffen. Der hat so eine kleine 5kg Handtaschen-Rakete namens Diva. Diva ist ein Zwergpinscher hält sich aber für einen Dobermann. Echt nett die Kleine. Und sie hat sogar die gleiche Farbe wie wir Ridgis. Frank war schon lange in uns Streifenhörnchen verknallt, hat sich aber als Ersthund nicht an uns rangetraut. Mein Frauchen nicht doof, haut ihn gleich an, dass sie einen Ridgeback zu vermitteln hat. Gesagt - getan: Wir haben uns zur gemeinsamen Gassi-Runde getroffen, Aneesa hat sich vorbildlich benommen und Frank war verliebt. Bis über bei Ohren. Und das Neeschen hat nicht einmal versucht in Diva reinzubeissen. Perfekt! Ostersamstag ist sie dann umgezogen. Mein Frauchen hat ganz schön geheult. Ich glaub, sie hätte sie gerne behalten. Aber wer weiß, ob wir Zicken uns auf Dauer vertragen hätten. Dienstagabend nach Ostern war sie dann wieder da! Weil eine Mitarbeiterin von Frank angeblich Angst vor ihr hatte. Er hat das aber super gelöst, kam Mittwochs mit einer Flasche Hugo, einem fröhlichen Rundum-Grinsen und hat sie wieder mitgenommen. Seitdem wohnt sie fest dort, fühlt sich pudelwohl und sie lebt im Prinzessinnen-Himmel. Wir sehen uns oft und rennen und toben miteinander. Echt schön. Muttertag ist dann meine Mama Shaka bei uns eingezogen. Sie wohnt jetzt bei uns bis die alte Elsa nach Südafrika umgezogen ist. Beide können nicht gemeinsam auf dem Hake-Hof leben, weil meine Mama ja jetzt die Chefin ist und die alte Chefin neben sich nicht duldet. Mit meiner Mama ist es echt toll. Klar: Manchmal erzieht sie mich nach ihren Vorstellungen, aber trotzdem tobt, rauft und rennt sie mit mir. Wir liegen oft zusammen und kuscheln.






Neulich hatte ich eine grandiose Idee: Ich seh doch so oft auf Facebook, dass ganz viele meiner Streifenhörnchen-Kollegen auf Stühlen sitzen. Das wollte ich doch auch mal ausprobieren. Doof nur, dass Frauchen auch schon drauf saß. Aber: ich hab mir Platz verschafft:



22.10.15 16:39

Letzte Einträge: Januar 2014, Februar 2014, 03.03.2014, 08.03.2014, 25.05.214, 15.06.2014

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen